ASSIP Home Treatment wird zu ASSIP flex

ASSIP flex bietet Behandlungen von stationär bis Home Treatment an, die flexibel nach Bedarf an einem vom Patienten/von der Patientin gewählten Ort stattfinden. Das Projekt wird von Gesundheitsförderung Schweiz gefördert

ASSIP flex deckt das ganze Behandlungsspektrum von stationär über ambulant bis hin zu Home Treatment ab und erreicht durch diese Flexibilität auch Betroffene, die bisher nicht in die Behandlung kamen. Die Therapiesitzungen können im Gesundheitspfad der Patient:innen bedarfsgerecht und flexibel eingeplant werden. Somit trägt das Projekt nicht nur zur wirkungsvollen Prävention konsekutiver Suizidversuche bei, sondern erreicht auch jene, die sonst keine Therapie in Betracht ziehen würden. 

Dieser flexible Ansatz erweitert die herkömmlichen ambulanten und stationären Optionen um aufsuchende Angebote, bei denen die Patient:innen selbst entscheiden können, wo die Behandlung stattfindet. Das kann etwa zu Hause, bei einer Hausärztin, einem Psychotherapeuten, in einer kirchlichen Einrichtung oder bei einer Vertrauensperson sein. Im Rahmen von Fortbildungsgefässen (z.B. Qualitätszirkeln, Rapporten, Tagungen, etc.) werden beteiligte Organisation und Gesundheitsfachpersonen in der Erkennung und im Umgang mit suizidalen Patient:innen geschult und mit dem Angebot ASSIP flex bekannt gemacht. Auch Angehörige und Interessenten werden mit Kursen und Schulungen angesprochen. 

ASSIP flex wird in den Jahren 2021-2025 durch die Projektförderung Prävention in der Gesundheitsversorgung von Gesundheitsförderung Schweiz unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter www.assip.org

Letzte Änderung: 04.07.2024

Neu erfasste Projekte