Suizidale Krisen: Schulungen für Fachkräfte

ASSIP (Attempted Suicide Short Intervention Program) bietet verschiedene Schulungen für Fachkräfte an, die in Kontakt zu Personen in suizidalen Krisen stehen. 

Das Kurzinterventionsprogramm ASSIP bietet folgende Schulungen für Fachpersonen im Umgang mit Betroffenen nach einem Suizidversuch an:

  1. Basiskurs zum Thema suizidales Verhalten und Erleben 
    Der Kurs vermittelt Grundkenntnisse zum Thema Suizidalität sowie zu suizidalen Krisen. Die Schwerpunkte des Basiskurses sind die Einschätzung suizidalen Erlebens und Verhaltens und der Umgang mit suizidalen Patientinnen und Patienten. Weiter werden Modelle, Fakten und Zahlen thematisiert. 
    Der Kurs findet per Zoom statt und dauert rund 1,5 Stunden. Die Teilnahme kostet CHF 30.
  2. Vertiefungskurs zum Thema suizidales Verhalten und Erleben
    Im Rahmen des Vertiefungskurses können Teilnehmende konkrete (Fall-) Fragen zum Thema „suizidale Einschätzung und suizidales Erleben und Verhalten“ einbringen und diese mit einer Expertin besprechen. 
    Der Kurs findet per Zoom statt und dauert rund 1,5 Stunden. Die Teilnahme kostet CHF 30.
  3. Massgeschneiderte Schulung 
    Auf Anfrage bietet ASSIP interne Schulungen oder Workshops für Organisationen oder Vereinsmitglieder an. Der Inhalt dieses Angebots orientiert sich an den Bedürfnissen der Teilnehmenden. Die Kurse finden in Bern statt.
  4. Ausbildung ASSIP (Home Treatment) Therapeut
    Die Grundausbildung ASSIP dauert zwei Tage. Eine Zertifizierung bedingt zusätzlich den Besuch von Supervisionen. Weitere Informationen finden Sie in den Ausbildungskonzepten ASSIP (Home Treatment).

Das Kernangebot von ASSIP (Home Treatment) 
Die Kurztherapie von ASSIP wird Patientinnen und Patienten nach einem Suizidversuch routinemässig angeboten. Das Programm bestehend aus drei bis vier Sitzungen und einem anhaltenden brieflichen Kontakt über zwei Jahre vereint Aspekte aus der Handlungstheorie, der Bindungstheorie und der kognitiven Verhaltenstherapie. ASSIP wird ergänzend zur längerfristigen Therapie eingesetzt und dient als spezifisches klinisches Angebot zur Klärung der Hintergründe des Suizidversuchs und Erarbeitung von Massnahmen zur Vorbeugung weiterer suizidaler Krisen. 
ASSIP wird unterstützt von Gesundheitsförderung Schweiz, Universitäre psychiatrische Dienste Bern und Universität Bern.

Weitere Informationen zu den Angeboten von ASSIP:

Letzte Änderung: 09.02.2024

Neu erfasste Projekte